Sprunglinks

Kopfzeile

close

Kontaktdaten

Schulverwaltung
Stadthaus
Gubelstrasse 22
Postfach, 6301 Zug
Map

Öffnungszeiten Schulverwaltung:

Mo - Fr 08.00 - 12.00
und 13.30 - 17.00 Uhr

Inhalt

Loreto: Skilager Oberstufe 2015

Am Montag starteten wir mit etwas Verspätung in Zug und trafen somit auch alle etwas verspätet in der Parsennhütte zum ersten gemeinsamen Mittagessen ein. Am Nachmittag kamen die motivierten Wintersportler dann doch noch auf ihre Kosten und vergnügten sich mit dem Austesten der Pisten. Der Abschluss des Tages machte ein gemeinsamer Ausflug in die „Chämibar“ in Davos, in der angeregt die ersten Aufgaben der Lagerolympiade innerhalb der Wettbewerbsgruppen diskutiert wurden.
Der Dienstag verlief bei angenehmen Temperaturen auf der Skipiste. An diesem Nachmittag kamen dann auch die Anfänger voll auf ihre Kosten, denn die Entdeckung eines Schlepplifts sowie ein nicht zu steiler Hügel sorgten für deren Wohl bis Ende Woche.
Das Highlight der Woche war wohl das Skirennen, welches am Mittwochnachmittag bei besten Bedingungen stattfand. Damit auch die weniger geübten Wintersportlerinnen und Wintersportler eine Chance hatten, gewann man nicht mit der schnellsten Zeit, sondern mit der kleinsten Differenz, die durch die Berechnung zweier Abfahrten entstand. Der Filmabend am Mittwoch bildete den Abschluss eines weiteren Tages.
Der Donnerstag zeigte sich den Wintersportlern wider Erwarten gut. Bei wunderbarem Wetter über der Nebeldecke konnten die sehr guten Pistenverhältnisse genossen werden. Der letzte Abend verlief amüsant. Zum einen lag das sicherlich an den Schlussspielen der Lagerolympiade, zum andern hatte die nachgespielte Sendung „Herzblatt“ sicherlich auch dazu beigetragen. Die anschliessende Diashow bereitete darauf dem letzten gemeinsamen Abend ein Ende.
Am Freitag hiess es dann Koffer packen und aufräumen bevor es ein letztes Mal auf die Pisten ging. Nach dem Mittagessen konnten wir noch ein paar wenige Fahrten in der wunderbaren Sonne geniessen, bevor es dann wieder zurück ins Lagerhaus und darauf nach Hause nach Zug ging.