Sprunglinks

Kopfzeile

close

Kontaktdaten

Schulverwaltung
Stadthaus
Gubelstrasse 22
Postfach, 6301 Zug
Map

Öffnungszeiten Schulverwaltung:

Mo - Fr 08.00 - 12.00
und 13.30 - 17.00 Uhr

Inhalt

Corona-Virus - Information zum Schulbetrieb

3. März 2022

Liebe Erziehungsberechtigte, liebe Leserinnen und Leser

Die allgemeine Entwicklung der positiven Corona-Fallzahlen entspannt sich weiter.

Die bisher geltenden Beschränkungen und Massnahmen rund um den Schulbetrieb können somit per Montag, 7. März 2022, aufgehoben werden. Gemäss Beschluss der Gesundheitsdirektion von Mitte Februar bedürfen die Schulen keiner Schutzkonzepte mehr.

Dennoch werden im Rahmen des Schulbetriebs ein paar Massnahmen und Verhaltensregeln weitergeführt:

  • Regelmässiges Händewaschen
  • Regelmässiges Lüften
  • Abstand halten

Das Ausbruchsmanagement wird im Falle mehrerer positiver Corona-Fälle pro Klasse ebenfalls aufrechterhalten und gemäss den Vorgaben des Kantons Zug, wenn angezeigt, umgesetzt.

Schutzmasken können auf freiwilliger Basis weiterhin getragen werden.

Kinder und Jugendliche mit Krankheitssymptomen sollten zu Hause behalten und in Absprache mit der Ärztin oder des Arztes getestet werden. Bitte schicken Sie keine kranken Kinder in die Schule!

Schulbesuche sind wieder möglich. Die Festlegung der Rahmenbedingungen dazu liegt in der Kompetenz der jeweiligen Schulleitung bzw. Lehrperson.

Wir freuen uns über die Schritte zurück in die Normalität, sind uns aber bewusst, dass uns das Virus weiterhin begleiten und beschäftigen wird.

Für Ihr uns entgegengebrachtes Vertrauen und Verständnis während den vergangenen Monaten der akuten Pandemie, danken wir Ihnen an dieser Stelle herzlich. Ihr Engagement rund ums Mittragen der Schutzmassnahmen hat dazu beigetragen unser oberstes Ziel, den Schulbetrieb aufrecht zu erhalten, zu erreichen. DANKE!

Wir wünschen Ihnen schöne vorfrühlingshafte Tage und hoffen, dass sich der positive Trend in der Endemie fortsetzt.

Freundliche Grüsse
Das Rektorat

 

17.02.2022

Liebe Erziehungsberechtigte, liebe Leserinnen und Leser

Am Mittwoch, 16. Februar 2022, hat der Bundesrat eine weitgehende Aufhebung der Schutzmassnahmen beschlossen.

Die damit verbundenen Entscheide der Gesundheitsdirektion des Kantons Zug sind ebenfalls eingetroffen und wir informieren Sie nachfolgend über die wichtigsten Änderungen:

  • Die Maskenpflicht an den Schulen ist für Schülerinnen und Schüler sowie für Lehrpersonen auf allen Schulstufen aufgehoben. Personen, welche sich unsicher fühlen, können eine Maske tragen.
  • Die Reihentestungen an den Schulen finden nicht mehr statt.
  • Wenn in einer Klasse mehrere Ansteckungen nachgewiesen sind, werden anlassbezogene Testungen (Ausbruchsmanagements) durchgeführt.

Das Schutzkonzept der Stadtschulen Zug haben wir entsprechend angepasst und auf die wichtigsten Massnahmen reduziert. Sie finden das Schutzkonzept hier.

Wir beobachten die weitere Entwicklung im Schulbereich (Einfluss Ferienrückkehr, Fasnacht) aufmerksam. Die Beachtung der zentralen Schutzmassnahmen (Hygiene, Abstand, Wahrnehmung der Eigenverantwortung) bleiben vorderhand bestehen. Die Regelungen zum Besuch des Unterrichts und des Besuchs von externen Personen während des Schulbetriebs werden vorläufig beibehalten. Wir freuen uns darauf, bei weiterhin positiver Entwicklung im Verlauf der nächsten Wochen, auch diese Beschränkungen aufheben zu können.

Wir wünschen Ihren Kindern einen guten Schulstart am Montag und grüssen Sie freundlich,

Das Rektorat

Medienmitteilung Bundesrat vom 16.2.2022
Verordnung 3 über Massnahmen zur Bekämpfung des Coroanvirus (Covid-19) – Änderung vom 16.02.2022
Gesundheitsdirektion Kanton Zug

 

4. Februar 2022

Liebe Erziehungsberechtigte, liebe Leserinnen und Leser

Der Regierungsrat des Kantons Zug hat beschlossen, dass die Reihentestungen sowie die Maskenpflicht auf Primar- und Sekundarstufe I nach den Sportferien entfallen, sofern sich die epidemiologische Lage nicht verschlechtert. Die gestrige Medienmitteilung dazu finden Sie hier: Medienmitteilung Regierungsrat Zug vom 3.2.2022

Wir wünschen Ihnen und Ihren Kindern schöne und erholsame Sportferien.

Freundliche Grüsse
Das Rektorat

 

2. Februar 2022

Liebe Erziehungsberechtigte, liebe Leserinnen und Leser

Der Bundesrat hat heute die Aufhebung der Quarantäne und der Homeoffice-Pflicht beschlossen.

Nachfolgend ein Auszug aus der Medienmitteilung:

Coronavirus: Bundesrat hebt Quarantäne und Homeoffice-Pflicht auf und startet Konsultation zu umfassenden Lockerungen
Ab morgen Donnerstag, 3. Februar 2022, wird die Homeoffice-Pflicht und die Kontaktquarantäne aufgehoben. Dies hat der Bundesrat an seiner Sitzung vom 2. Februar 2022 entschieden. Er schlägt zudem umfassende Aufhebungen von Massnahmen vor, die er, abhängig von der epidemischen Lageentwicklung, am 16. Februar 2022 beschliessen kann. Die Konsultation dauert bis am 9. Februar.

 

Am Donnerstag, 3. Februar 2022, informiert der Zuger Regierungsrat die Öffentlichkeit über seine jüngsten Entscheide hinsichtlich COVID-19-Schutzmassnahmen.

Was bedeutet der Entscheid des Bundesrates für den Schulbetrieb?
Der Unterricht findet bis zu den Sportferien innerhalb des bestehenden Schutzkonzeptes der Stadtschulen Zug statt.

Ab Mitternacht ist die Quarantänepflicht aufgehoben, d.h. Eltern können ihr Kind morgen Donnerstag in den Unterricht schicken, sofern es gesund und symptomfrei ist. Wir empfehlen für jene Kinder, welche nun eine abgekürzte Quarantänezeit haben, durchgehend eine Maske tragen zu lassen (1. Primarstufe bis 3. Oberstufe).

Es ist in Aussicht gestellt, dass nach den Sportferien Maskenpflicht und Reihentests wegfallen. Wir warten die definitiven Entscheide des Bundesrates und die Beschlüsse der DBK vom Mittwoch, 16. Februar und Donnerstag, 17. Februar 2022 ab und informieren am Freitag, 18. Februar 2022 über die Art und Weise des Schulstarts nach den Sportferien an dieser Stelle.
 

Freundliche Grüsse
Das Rektorat

Medienmitteilung vom 2.2.2022

 

11. Januar 2022

Liebe Erziehungsberechtigte, liebe Leserinnen und Leser

Gestern Nachmittag hat uns die Nachricht der Gesundheitsdirektion des Kantons Zug erreicht, dass die Reihentests an den Zuger Schulen, aus Kapazitätsgründen, teilweise aussetzten müssen.

Betroffen davon sind bei den Stadtschulen Zug die Heilpädagogische Schule (HPS) sowie die Kooperative Oberstufe.

Die Medienmitteilung der Gesundheitsdirektion, welche heute Morgen veröffentlicht wird, finden Sie hier.

Bei Schulklassen, welche nicht mehr an den Reihentests teilnehmen können, wird beim Auftreten von vermehrten Fällen (Lehrpersonen sowie Schülerinnen und Schüler positiv getestet oder krank zuhause) ein Ausbruchsmanagement durchgeführt. Bis zum Vorliegen der Testergebnisse bzw. bis die epidemiologische Situation stabilisiert werden kann, wird temporär eine erweiterte Maskentragpflicht angeordnet. Allfällige flankierende Massnahmen dazu, z.B. Anpassung der Unterrichtsgestaltung oder Fernunterricht, werden fallweise angeordnet.

Aufgrund des Aussetzens der Reihentestungen an der Oberstufe und der Heilpädagogischen Schule sind alle Schülerinnen und Schüler dringend aufgerufen, in Innenräumen stets eine Maske zu tragen.

Die Eltern der betroffenen Schülerinnen und Schülern werden zusätzlich mit einem Schreiben (siehe unten) informiert.

Freundliche Grüsse
Das Rektorat

Informationsbrief Heilpädagogische Schule
Informationsbrief Kooperative Oberstufe
Schutzkonzept Stadtschulen Zug

 

5. Januar 2022

Liebe Erziehungsberechtigte, liebe Leserinnen und Leser

Am 6. Januar 2022 startet der Schulunterricht an den Stadtschulen Zug wie geplant. Die Reihentestungen ab der 4. Klasse werden zeitgleich wieder aufgenommen.

Zum Jahresbeginn haben wir für Sie ein Informationsschreiben zu Covid-19 im Schulbetrieb verfasst. Es wird Ihren Kindern von den Klassenlehrpersonen abgegeben. Sie können das Schreiben auch hier abrufen.

Wir hoffen damit, die in den letzten Tagen aufgetretenen Fragen zu beantworten und etwas Klarheit im Umgang mit der neuen Virusvariante zu schaffen. Das aktuelle Schutzkonzept finden Sie hier.

Wir wünschen Ihnen und Ihrer Familie alles Gute fürs neue Jahr und hoffen, dass die kommenden Monate viele Lichtblicke mit sich bringen.

Freundliche Grüsse
Das Rektorat

 

20. Dezember 2021

Liebe Erziehungsberechtigte, liebe Leserinnen und Leser

In der Rektorenkonferenz der gemeindlichen Schulen wurden Absprachen zur Durchführung der Sportwoche geführt und Entscheidungen getroffen.

Aufgrund der unsicheren epidemiologischen Lage reduzieren die gemeindlichen Schulen des Kantons Zug die Angebote der Sportwoche: Sämtliche Wintersportlager, welche traditionell durch die gemeindlichen Schulen angeboten werden, sind abgesagt. Die Angebote der Sportwoche werden stark reduziert.

Die Rektorenkonferenz der gemeindlichen Schulen bedauert sehr, dass die Wintersportlager nicht durchgeführt werden können.

Aufgrund der aktuellen epidemiologischen Lage, der hohen Positivitätsrate der Schulkinder und Jugendlichen sowie der unterdessen stark angespannten Personalsituation ist die Durchführung sowohl der Wintersportlager als auch der klassischen Sportwochenangebote nicht möglich. Die angeordneten Schutzmassnahmen (unter anderem Maskentragpflicht) haben auch in der Sportwoche und in den Wintersportlagern der gemeindlichen Schulen Gültigkeit. Wintersportlager und viele Sportwochenangebote sind unter diesen Bedingungen nicht durchführbar.

Der Entscheid erfolgt zum jetzigen Zeitpunkt, damit die Vorbereitungen auf die neuen Gegebenheiten vorgenommen werden können. Für die gemeindlichen Schulen war bei der Beurteilung weiter zentral, dass der Präsenzunterricht über die Sportferien hinaus sichergestellt werden kann.

Die Ausschreibung zum reduzierten Sportwochenangebot erfolgt diese Woche. Der Flyer dazu wird Ihrem Kind von der Klassenlehrperson abgegeben.

Das Ferienbetreuungsangebot «Ferien-Zug» findet wie ausgeschrieben statt.

Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien frohe und besinnliche Festtage.

Freundliche Grüsse
Das Rektorat

 

2. Dezember 2021

Liebe Erziehungsberechtigte, liebe Leserinnen und Leser

Der Regierungsratsbeschluss zur Änderung der Verordnung über Massnahmen zur Bekämpfung der COVID-19-Epidemie wird morgen im Amtsblatt publiziert. Sie finden nachfolgend einen Auszug draus vorab:

Auszug aus RRB:

«Das Infektionsgeschehen an Schulen trägt in der aktuellen epidemiologischen Lage trotz Reihentests stark zur Ausbreitung des Virus bei. Massnahmen, die das Virusgeschehen an den Schulen bremsen, können deshalb eine grosse Hebelwirkung entfalten. In den Innenräumen der Schulen ab Primarstufe gilt deshalb eine Maskenpflicht. Es wird bewusst an der Schulstufe und nicht am Alter der Personen angesetzt, damit pro Schulklasse einheitliche Regeln gelten.

Die Maskenpflicht gilt für Innenräume, das heisst ab dem Eintritt ins Schulhaus. Die Masken können abgelegt werden, wenn die Schülerinnen und Schüler am Pult sitzen. Dieser Grundsatz ist sinngemäss auch in anderen Situationen anwendbar (Werkbank, Sitzen im Kreis). Wichtig dabei ist, dass die Lehrperson das Setting bestimmt und damit für eine geordnete Situation sorgt, bevor die Masken abgenommen werden können. Ausgenommen von der Maskenpflicht sind weiter der Turn- und Sportunterricht sowie der Unterricht mit Blasinstrumenten.»

Schülerinnen und Schüler können aus medizinischen Gründen (ärztliches Attest liegt vor) von der Maskentragpflicht dispensiert werden.

Unserem gestrigen Eintrag haben Sie entnommen, dass geimpfte und genesene Personen nach der entsprechenden Frist auf freiwilliger Basis wieder an den Reihentests teilnehmen dürfen. Damit effizient die dafür notwendigen Etiketten bestellt und produziert werden können, sind wir auf die Mithilfe der Erziehungsberechtigten angewiesen. Entgegen unserer gestrigen Aufforderung erhalten Sie dazu ein Formular, das Sie bitte bis zum 6. Dezember 2021 an die Klassenlehrperson retournieren. Vielen Dank schon jetzt für Ihre Mithilfe.

Freundliche Grüsse
Das Rektorat

 

1. Dezember 2021

Liebe Erziehungsberechtigte, liebe Leserinnen und Leser

Die Gesundheitsdirektion hat gestern über die Maskenpflicht in allen öffentlich zugänglichen Innenräumen informiert. Die Medienmitteilung finden Sie hier. Von der Ausdehnung der Maskenpflicht ist auch der Schulbetrieb betroffen.

Ab morgen gilt eine Maskenpflicht für alle Erwachsenen und alle Schülerinnen und Schüler ab der 1. Primarklasse in den Innenräumen der Schulgebäude. Die Schülerinnen und Schüler können ihre Maske ablegen, wenn sie am Pult sitzen. Dieser Grundsatz ist sinngemäss auch in anderen Situationen anwendbar und im Zuge dessen wurde das Schutzkonzept angepasst. Zur aktuellen Version mit Gültigkeit ab morgen, 2. Dezember 2021, kommen Sie hier.
Die Maskenpflicht in Innenräumen wird auch im schulergänzenden Betreuungsangebot "Freizeitbetreuung" entsprechend umgesetzt. Das aktualisierte Schutzkonzept dazu finden Sie hier.

Die Schutzmasken für Ihre Kinder werden von der Stadt Zug zur Verfügung gestellt. Sie bekommen morgen vor Schulbeginn eine Schutzmaske. Am Folgetag tragen die Kinder beim Betreten des Schulhauses die Maske, welche sie am Vortag erhalten haben.

Zu den neuen Massnahmen gehört auch, dass geimpfte und genesene Schülerinnen und Schüler sowie Lehrpersonen und Schulmitarbeitende wieder an den Reihentests teilnehmen können. Sollte dieser Wunsch von Seiten Ihres Kindes oder Ihnen vorhanden sein, so bitten wir Sie dies der Klassenlehrperson bis Freitagmorgen, 3. Dezember 2021, mitzuteilen.

Es geht turbulent in die Adventszeit. Die strengeren Vorschriften bringen hoffentlich wieder etwas Entspannung in den Schulalltag. Wir danken Ihnen schon jetzt für Ihre Unterstützung bei der Umsetzung.

Freundliche Grüsse
Das Rektorat

 

19. November 2021

Liebe Erziehungsberechtigte, liebe Leserinnen und Leser

An der epidemiologischen Lage hat sich nichts geändert. Auch diese Woche sind die Corona-Neuansteckungen deutlich angestiegen. In der Tendenz verschärft sich die Situation.

Die Lage insgesamt wird vom Kantonsarzt weiterhin als «kritisch» eingestuft.

Umso wichtiger ist und bleibt die konsequente Einhaltung des Schutzkonzepts.

Das aktuelle Testregime läuft soweit rund und wird vorläufig beibehalten. Die Einführung der standardisierten Testplattform «2Weeks» kann, wie letzte Woche bekannt gegeben, leider nicht erfolgen. Bis auf weiteres ist darum die Ausstellung von Zertifikaten für die Teilnehmenden an den Reihentests nicht möglich. Die Testleitung der Gesundheitsdirektion hält fest: «Wir bearbeiten das verständliche Anliegen weiter; sehen uns jedoch zurzeit nicht in der Lage, rasch eine Lösung beizubringen. Wir setzen alles daran, im Falle einer Fortsetzung der Reihentests nach den Sportferien Zertifikate ausstellen zu können.»

Weiterhin können Geimpfte und Genesene nicht an den Reihentests teilnehmen. 

Freundliche Grüsse
Das Rektorat

 

11. November 2021

Liebe Erziehungsberechtigte, liebe Leserinnen und Leser

Die epidemiologische Lage entwickelt sich weiter in eine ungünstige Richtung, die Neuansteckungen steigen. Dies betrifft explizit auch den Bereich der Bildungseinrichtungen. Die Lage insgesamt wird vom Kantonsarzt als «kritisch» eingestuft.

Gemäss der Mitteilung der Direktion für Bildung und Kultur, kann der Wechsel zur Testplattform «2Weeks» nicht erfolgen. Das aktuelle Testregime wird wie gehabt weitergeführt.

Die kantonale Testleitung arbeitet an einer Lösung, mit welcher Zertifikate im bestehenden Testregime für Schülerinnen und Schüler über 16 Jahren und für Lehrpersonen ausgestellt werden können.

Freundliche Grüsse
Das Rektorat

 

27. Oktober 2021

Liebe Erziehungsberechtigte, liebe Leserinnen und Leser

Entgegen unserer Mitteilung vom 30. September kann die Einführung des neuen Corona-Testregimes mit «2Weeks» per 2. November 2021 nicht wie geplant umgesetzt werden.

Gemäss der Mitteilung der Direktion für Bildung und Kultur des Kantons Zug ist mit einem Start der neuen Testplattform vor dem 15. November 2021 nicht zu rechnen.

Die Reihentestungen laufen bis dahin wie bisher weiter.

Sobald neue Informationen vorliegen, informieren wir Sie an dieser Stelle.

Freundliche Grüsse
Das Rektorat

 

7. Oktober 2021

Liebe Erziehungsberechtigte, liebe Leserinnen und Leser

Gerne machen wir Sie auf die neuen Ablaufschemas zum Vorgehen bei Erkältungs- und Krankheitssymptomen aufmerksam. Sie finden die neuen Dokumente auf unserer Website unter der Rubrik Onlinedienste oder gleich über die folgenden Links.

Freundliche Grüsse
Das Rektorat

 

30. September 2021

Liebe Erziehungsberechtigte, liebe Leserinnen und Leser

Der Regierungsrat des Kantons Zug hat beschlossen, ab dem 2. November 2021 auf ein Testverfahren zu wechseln, welches die Abgabe von Covid-Zertifikaten automatisiert zulässt (Plattform-System).

Nach den Herbstferien wird vorerst das bestehende Testregime wieder aufgenommen; einzig die Probennahme wird angepasst. Siehe dazu das Schreiben vom Kanton Zug «Wechsel im Verfahren bei den Reihentestungen» unter Punkt 2.5. Dieses Informationsschreiben wurde heute Donnerstag, 30. September 2021, von der Klassenlehrperson an die von den Reihentestungen betroffenen Schülerinnen und Schülern zur Weitergabe an die Erziehungsberechtigten, abgegeben.

Ebenso informiert das Schreiben darüber, dass die Nutzung der Testplattform «2Weeks» geplant wird.

In der Zeit vom 18. Oktober bis zum 2. November 2021 werden dazu Pilotversuche durchlaufen. Wenn die Fallzahlen sowie die Ergebnisse des Pilotbetriebs eine Migration zulassen, soll die neue Plattform ab dem 2. November genutzt werden.

Eine entsprechende Medienmitteilung seitens Kanton Zug wird morgen Freitag, 1. Oktober 2021, erfolgen.

Freundliche Grüsse
Das Rektorat

 

10. September 2021

Liebe Erziehungsberechtigte, liebe Leserinnen und Leser

Der Bundesrat hat am Mittwoch, 8. September 2021, eine Ausweitung der Zertifikatspflicht beschlossen. Die Medienmitteilung dazu finden Sie hier.

Für die Schule bedeutet dies, dass diese Zertifikatspflicht bei «freiwilligen Anlässen» wie Konzerten, Aufführungen, Veranstaltungen, welche grundsätzlich auch für Nicht-Schulangehörige offen stehen, Anwendung findet.

Im Schulbetrieb bzw. im Unterricht werden wie bisher keine Zertifikate verwendet. Lehrpersonen, Mitarbeitende und Schülerinnen und Schüler der Stadtschulen müssen keine Zertifikate vorweisen. Für den Unterricht und für die Teilnahme an «Pflichtanlässen» (Elternabend, Informationsveranstaltungen), zu welchen Schulangehörige eingeladen werden, gilt das Schutzkonzept der Stadtschulen.

Unterrichtsbesuche können wie bisher nur auf Voranmeldung und mit Einwilligung der Lehrperson mit Schutzmaske stattfinden (Schutzkonzept gilt).

Es ist uns ein wichtiges Anliegen, dass Sie weiterhin einen Blick in den Schulalltag Ihres Kindes erhalten können. Gleichzeitig gilt es, eine Ballung von vielen Besuchern zu vermeiden, weshalb die Anzahl der Eltern im Schulzimmer begrenzt ist. Kontaktieren Sie bitte die Lehrperson Ihres Kindes und vereinbaren Sie mit ihr das Besuchsdatum und die entsprechende Zeit. Wir freuen uns auf Ihren Besuch und wünschen Ihnen interessante Einblicke in den Schulalltag.

Schulbesuchstage finden bis auf Weiteres keine statt.

Wir wünschen Ihnen eine gute Zeit und grüssen Sie freundlich.
Das Rektorat

Infografik Zertifikatspflicht

 

13.08.2021

Liebe Erziehungsberechtigte, liebe Leserinnen und Leser

Für den Start ins neue Schuljahr wurde das Schutzkonzept gemäss den Lockerungen des Bundes sowie den Vorgaben des Kantons Zug angepasst. Sie finden die aktuelle Version mit Gültigkeit ab Montag, 16. August 2021, hier.
Die Maskentragpflicht für schulinterne Mitarbeitende sowie Schülerinnen und Schüler entfällt.
Externe Personen sind weiterhin angehalten, im Innern der Schulgebäude eine Schutzmaske zu tragen.

Die epidemiologische Lage in der Schweiz zeigt sich tendenziell stabil. Mit der Rückkehr aus den Ferien wird voraussichtlich jedoch ein Anstieg der Fallzahlen erwartet. Da das Testregime wie vor den Sommerferien weitergeführt wird, ist der Verzicht auf Schutzmasken im Unterricht – in Verbindung mit den Reihentestungen – epidemiologisch gut vertretbar.
Freiwilliges Maskentragen ist selbstverständlich nach wie vor möglich.

Bezüglich der Weiterführung der Reihentestungen ab der 4. bis 9. Klasse wurden Sie im Juli informiert. Die Erziehungsberechtigten der betroffenen Schülerinnen und Schüler haben zusätzlich ein entsprechendes Schreiben erhalten.

An dieser Stelle möchten wir Sie an die «Teilnahme-Erklärung» für Schülerinnen und Schüler aus altersdurchmischten 3./4. Klassen, die «Verzichtserklärung» sowie die «Selbstdeklaration genesene Personen» erinnern. Diese Formulare sind, falls nicht bereits zu einem früheren Zeitpunkt gemeldet, am ersten Schultag, 16. August 2021, der Klassenlehrperson abzugeben.

Neu wird auch eine Selbstdeklaration für geimpfte Schülerinnen und Schüler verlangt. Sie finden die Deklaration unter dem folgenden Link: «Selbstdeklaration geimpfte Personen».
Bitte reichen Sie dieses Formular bis zum 26. August 2021 oder nach erfolgter 2. Impfung der Klassenlehrperson ein.

Wir wünschen Ihren Kindern einen guten ersten Schultag und einen erfolgreichen Einstieg ins neue Schuljahr.

Freundliche Grüsse
Das Rektorat

 

16. Juli 2021

Liebe Erziehungsberechtigte, liebe Leserinnen und Leser

Der Informationsbrief zur Weiterführung der Reihentestungen ab der 4. bis 9. Klasse wird heute an die Eltern der betroffenen Schülerinnen und Schüler versandt. 

Sie finden das Schreiben auch in elektronischer Form unter diesem Link.

Bitte beachten Sie, dass der Brief aus logistischen Gründen an alle Eltern der Schülerinnen und Schüler der 3. Klassen verschickt wurde. Das Informationsschreiben richtet sich jedoch nur an die Eltern der 3. Klässlerinnen und Klässer aus einer altersdurchmischten 3./4. Klasse. 

Freundliche Grüsse
Das Rektorat

 

7. Juli 2021

Liebe Erziehungsberechtigte, liebe Leserinnen und Leser

Der Regierungsrat des Kantons Zug hat die Weiterführung der Reihentestungen nach den Sommerferien beschlossen, wie Sie der Medienmitteilung  entnehmen können.

Die Eltern der betroffenen Schülerinnen und Schüler erhalten, wie erwähnt, die weiteren Informationen dazu per 17. Juli 2021.

Freundliche Grüsse
Das Rektorat

 

2. Juli 2021

Liebe Erziehungsberechtigte, liebe Leserinnen und Leser

Das Schuljahr 2020/21 geht heute zu Ende. Auch dieses Jahr war turbulent und gespickt mit wechselnden Corona-Massnahmen und Regeln, welche unsere Flexibilität sowie unser Verständnis forderten. Wir danken Ihnen, dass Sie die Massnahmen rund um den Schulbetrieb mitgetragen haben und somit ebenfalls dazu beitrugen, dass der Präsenzunterricht aufrechterhalten werden konnte. Merci!

Dem neuen Schuljahr schauen wir optimistisch entgegen. Aufgrund der Lockerungen, welche per 23. Juni 2021 vom Bundesrat beschlossen wurden, wird unser Schutzkonzept auf den Schulstart hin angepasst. Es wird spätestens per 13. August 2021 auf unserer Homepage publiziert.

Über die mögliche Weiterführung der Reihentestungen im Schulbetrieb beschliesst der Regierungsrat des Kantons Zug nächsten Dienstag, 6. Juli 2021. Alle relevanten Informationen dazu erhalten die Erziehungsberechtigten ab dem 17. Juli 2021 per Post zugestellt.

Die aktuellsten Informationen zum Schuljahresbeginn 2021/22 finden Sie ab dem 12. August an dieser Stelle.

Wir wünschen Ihnen und Ihrer Familie eine erholsame Sommerzeit und viel Freude an den zurückgewonnenen Freiheiten.

Freundliche Grüsse
Das Rektorat

 

19. Mai 2021

Liebe Erziehungsberechtigte, liebe Leserinnen und Leser

Der Zuger Regierungsrat hat an seiner Sitzung vom Dienstag, 18. Mai 2021, die obligatorische Maskenpflicht für alle Lehrpersonen sowie die Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I aufgehoben.

Die Medienmitteilung finden Sie ab 14.00 Uhr auf der Website der Direktion für Bildung und Kultur.

Die Bildungsdirektion empfiehlt den Schulen, im Unterricht auf das obligatorische Tragen von Masken zu verzichten. Diese Empfehlung erfolgt in Übereinstimmung mit Art. 6d Abs. 3 Covid-19-Verordnung besondere Lage (SR 818.101).

In allen anderen schulischen Situationen (Schulareal, Pausenplatz, Lehrpersonenzimmer, Vorbereitungsraum etc.) empfiehlt die Direktion für Bildung und Kultur weiterhin das Tragen von Schutzmasken für Mitarbeitende und Lehrpersonen sowie die Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I.

Um diesen Lockerungen der Bestimmungen Rechnung zu tragen, wurde unser Schutzkonzept entsprechend angepasst. Sie finden die aktualisierte Version mit Gültigkeit ab Montag, 24. Mai 2021, hier.

Der Regierungsrat behält sich vor, bei einer Verschlechterung der Lage die Bestimmungen zur Maskenpflicht wieder zu verschärfen. Wir hoffen sehr, dass der Aufwärtstrend anhält.

Freundliche Grüsse
Das Rektorat

 

14. Mai 2021

Liebe Erziehungsberechtigte, liebe Leserinnen und Leser

Die Corona-Fallzahlen im Kanton Zug sind tendenziell rückläufig. Diese Entwicklung ist sehr erfreulich.

Nichtsdestotrotz werden wir die bewährten Schutzmassnahmen, gemäss unserem Schutzkonzept, im Grundsatz bis zu den Sommerferien beibehalten. In Bezug auf die Gruppengrössen von Anlässen, Veranstaltungen und Sitzungen können wir jedoch, gemäss den aktuell geltenden Bestimmungen, Lockerungen vornehmen. Dies auch darum, weil unsere Mitarbeitenden im Reihentestregime eingebunden sind. Neu können bei Anlässen und Veranstaltungen mit externen Teilnehmenden 15 Personen zusammenkommen. Das angepasste Schutzkonzept finden Sie hier.

Wir hoffen sehr, dass sich die positive Entwicklung fortsetzt und uns nachhaltig in den Sommer begleitet. Sobald wir weitere, den Schulbetrieb tangierende Lockerungen bekannt geben können, informieren wir Sie an dieser Stelle.

Freundliche Grüsse
Das Rektorat

 

29. April 2021

Liebe Erziehungsberechtigte, liebe Leserinnen und Leser

Gerne informieren wir Sie nachfolgend über die wichtigsten Punkte und die weiteren Schritte in Bezug auf die Schutzmassnahmen für den Schulstart am 3. Mai 2021.

Reisequarantäne (Rückkehr aus Risikoländern)

Gemäss Art. 35 des Epidemiengesetzes (EpG) muss eine Person, die krankheitsverdächtig oder ansteckungsverdächtig ist, unter Quarantäne gestellt werden. Ausnahmen sind Personen, welche unter einer medizinischen Überwachung stehen, welche bei uns mit repetitiven Reihentests durchgeführt wird. So kann eine Ansteckung erkannt werden, bevor sie ausbricht.

- Für Schülerinnen und Schüler, die nicht an den repetitiven Reihentests teilnehmen (Stufe wird nicht getestet oder auf Test wird verzichtet) ist die Reisequarantäne nötig.

- Schülerinnen und Schüler, die an repetitiven Reihentests teilnehmen:

Reisequarantäne ist ab Schulbeginn NICHT mehr nötig. Das heisst, wenn eine Schülerin, ein Schüler heute 29.4.2021 von den Ferien nach Hause kommt, muss sie, er in die Quarantäne bis am Sonntag 2. Mai und darf ab nächsten Montag, 3. Mai wieder in die Schule. Kommt eine Schülerin, ein Schüler am Sonntag, 2. Mai von den Ferien nach Hause, darf sie, er ebenfalls am Montag wieder in die Schule.

Es gilt: Reisequarantäne bis Schulbeginn.

- Dies gilt für die Einreise aus allen Risikoländern.

- Die Eltern / Geschwister, die nicht an Reihentests teilnehmen und für die keine Ausnahme nach der Verordnung gilt, müssen normal in die Reisequarantäne.

- Die Regel gilt natürlich nicht, wenn eine Schülerin, ein Schüler nach der Rückreise oder vor Schulbeginn Symptome einer Covid-19-Infektion zeigt. Dann wird eine Isolation angeordnet.

Rückmeldung von positiven Testresultaten

Wird eine Schülerin, ein Schüler positiv getestet, wird Sie vom Contact-Tracing direkt informiert. Ein positives Testergebnis meldet die Schülerin, der Schüler unmittelbar der Klassenlehrperson (analog einer ordentlichen Krankmeldung).

Die Bewältigung der Situation rund um Covid-19 bleibt anspruchsvoll. Wir schätzen Ihre Unterstützung und die gute Zusammenarbeit und wünschen Ihnen einen guten Start am 3. Mai 2021.

Freundliche Grüsse

Das Rektorat

 

21. April 2021

Liebe Erziehungsberechtigte, liebe Leserinnen und Leser

Gemäss unserer Ankündigung von letzter Woche informieren wir Sie über das Vorgehen und die weiteren Schritte in Bezug auf die Schutzmassnahmen für den Schulstart am 3. Mai 2021.

Trotz den Lockerungen, die der Bundesrat am 14. April 2021 beschlossen hat, haben wir uns entschieden, am bisherigen Schutzkonzept vorerst bis zur Auffahrt festzuhalten.

Die Übergangszeit von den Frühlingsferien bis zum Feiertag ermöglicht es, die Reihentestungen wieder aufzunehmen und den Verlauf der Entwicklungen abzuwarten und zu beobachten.

Somit ergeben sich für den Schulbetrieb vorläufig keine Änderungen.

Freundliche Grüsse
Das Rektorat

 

16. April 2021

Liebe Erziehungsberechtigte, liebe Leserinnen und Leser

Der Regierungsrat des Kantons Zug hat am Dienstag, 13. April 2021, die Weiterführung der Corona-Reihentests ab der 4. Primarklasse nach den Frühlingsferien beschlossen.

Gemäss der Medienmitteilung vom 14. April 2021 werden die Testungen vorerst bis am 2. Juli 2021, also bis zu den Sommerferien weitergeführt. Mit der Medienmitteilung, siehe Link oben, ist auch der Regierungsratsbeschluss aufgeschaltet.

Die Schulleitung der Stadtschulen Zug hat in den vergangenen Tagen über die Durchführung von Schullagern nach den Frühlingsferien befunden und sich dafür ausgesprochen, Schullager wieder zu ermöglichen. Demnach können Schullager bei den Stadtschulen Zug, unter Wahrung unseres Schutzkonzepts und der Fortführung der Reihentests während der Lagerwoche, nach den Frühlingsferien wieder stattfinden.

Für eine Lagerdurchführung wurden Kriterien und Rahmenbedingungen definiert, die zusätzlich erfüllt werden müssen. Sie finden das Merkblatt dazu unter diesem Link.

Die Entscheidung, ob ein Schullager unter Berücksichtigung dieser Bedingungen durchführt wird, liegt individuell bei der Klassenlehrperson. Mit diesen Auflagen erhoffen wir uns eine sichere Durchführung der Lager.  

Entsprechend den beschlossenen Lockerungen des Bundesrats wird das Schutzkonzept der Stadtschulen Zug überprüft und wo notwendig angepasst. Wir informieren Sie zu gegebener Zeit an dieser Stelle. 

Die Informationen zu den Freizeitlagern im Sommer folgen nach den Frühlingsferien.

Ihnen und Ihren Kindern wünschen wir mit viel Sonnenschein gefüllte Frühlingsferien und gute Erholung.

Freundliche Grüsse
Das Rektorat

 

8. April 2021

Liebe Erziehungsberechtigte, liebe Leserinnen und Leser

Die Corona-Reihentests auf Primarstufe, ab der 4. Klasse, konnten heute leider nicht planmässig starten.

Grund dafür sind logistische Probleme seitens Kanton respektive des Labors. Das für die Testungen benötigte Material konnte für die Schulen nicht rechtzeitig zur Verfügung gestellt werden.

Die Stadtzuger Schulen beginnen somit mit den Reihentests nächste Woche, Montag 12. April, respektive Dienstag 13. April 2021.

Freundliche Grüsse
Das Rektorat

 

1. April 2021

Liebe Erziehungsberechtigte, liebe Leserinnen und Leser

Die Stadtzuger Schulen sind bereit, nach den Ostertagen mit den Reihentests auf der Primarstufe, 4. bis 6. Klasse, zu starten. Die ersten Tests finden an den Stadtschulen am Donnerstag, 8. April, statt.

Gemäss der kantonalen Planung erfolgen die Reihentests an folgenden Tagen:

Montag und Donnerstag
Oberwil
Heilpädagogische Schule
Kirchmatt
Tagesschule
Guthirt inkl. Integrationsklasse
Letzi
Herti
Riedmatt

Dienstag und Freitag
Burgbach


Das Schutzkonzept der Stadtschulen Zug wurde mit der Einführung der Reihentestungen auf Primarstufe entsprechend ergänzt. Sie finden die aktualisierte Version hier.

Wir erinnern daran, dass die Reihentests eine zusätzliche Massnahme darstellen, die bisherigen Regeln zu Hygiene, Maskentragen und Abstandhalten auch weiterhin ihre Gültigkeit haben und einzuhalten sind.

Das Rektorat beschäftigt sich ab nächster Woche mit den Fragen rund um die bevorstehenden schulischen Veranstaltungen, Schul- und Freizeitlagern im Sommer 2021. Erste Entscheide dazu werden vor den Frühlingsferien bekannt gegeben.

Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien frühlingshaft schöne und erholsame Ostertage.

Freundliche Grüsse und frohe Ostern!
Das Rektorat

 

26. März 2021

Liebe Erziehungsberechtigte, liebe Leserinnen und Leser

Die Organisation zur Ausweitung der Reihentests ab der 4. Primarstufe nimmt Fahrt auf. Ziel der Reihentests ist es, die Primarschulen offen halten zu können und Quarantänefälle sowie Klassenschliessungen wenn immer möglich zu verhindern.

Gerne informieren wir Sie nachfolgend über die bis jetzt bekannten Eckpfeiler und Einzelheiten:

  • Die Reihentests auf der Primarstufe an den Stadtschulen Zug starten in der Woche nach Ostern.
  • Die Eltern und Erziehungsberechtigten der Schülerinnen und Schüler der 3./4., 4., 5. und 6. Klasse werden am Montag, 29. März 2021, mit einem Schreiben detaillierter informiert. Der Brief wird von der Klassenlehrperson mit nach Hause gegeben und am Montag an dieser Stelle auch aufgeschaltet. Link zum Brief
  • Wer für seine Kinder auf die Teilnahme an den Reihentests verzichten will, hat dies mittels dem Formular "Ausdrückliche Verzichtserklärung" schriftlich zu erklären.
  • In altersdurchmischten 3./4. Klassen ist es sinnvoll auch die Schülerinnen und Schüler der 3. Klasse zu testen. Dazu müssen Sie uns als Erziehungsberechtige mittels dem Formular "Teilnahme-Erklärung 3. Klasse" die Erlaubnis erteilen.
  • Falls Ihr Kind seit dem 5. Januar 2021 positiv auf das Coronavirus getestet wurde, bitten wir Sie das Formular "Selbstdeklaration" auszufüllen.
  • Die Testungen erfolgen im Klassenrahmen unter Anleitung der Lehrperson. Sie umfassen eine Individualprobe, welche durch einen Abstrich mittels Wattestäbchen im Mund (Zahnfleisch, Zunge) sowie einer Speichelprobe für die Poolprobe erfolgt.
  • Die Testergebnisse liegen bereits am folgenden Tag am Mittag vor.
  • Es werden keine DNA-Analysen vorgenommen. Die beauftragten Labors analysieren lediglich die RNA des Coronavirus.
  • Im Falle eines positiven Testergebnisses werden die Erziehungsberechtigten durch die zuständige Contact-Tracing-Stelle direkt informiert.

Wie bis anhin halten wir Sie auf dem Laufenden. Sobald weitere Details bekannt sind, publizieren wir sie an dieser Stelle. Bitte beachten Sie nachfolgend die Links zu den Formularen, Unterlagen und weiteren Informationen.

Die Bewältigung der Situation rund um Covid-19 bleibt anspruchsvoll. Wir schätzen Ihre Unterstützung und die gute Zusammenarbeit.

Freundliche Grüsse
Das Rektorat

Formulare, Unterlagen und weitere Informationen:
Brief Elterninformation Ausweitung Corona-Reihentests
Ausdrückliche Verzichtserklärung
Teilnahme-Erklärung Testungen 3. Klasse
Selbstdeklaration
Medienmitteilung und Regierungsratsbeschluss über die Ausweitung der Reihentests
Bild-Anleitung zum Ablauf der Probeentnahmen
Film zum Ablauf der Testung (bitte runterscrollen bis nach dem Piktogramm)
Erfahrungsbericht Reihentests der HPS Zug

 

24. März 2021

Liebe Erziehungsberechtigte, liebe Leserinnen und Leser

Der Regierungsrat hat gestern, 23. März 2021, die Ausdehnung der Reihentests an den Schulen beschlossen. Getestet werden neu auch die 4., 5. und 6. Primarklassen der öffentlichen Schule sowie der Privat- und Sonderschulen. Im Kern geht es darum, dass die Fallzahlen in der Primarschule steigen und mit ihnen die Quarantänefälle. Um die Primarschulen offen zu halten und Quarantänefälle sowie Klassenschliessungen wenn immer möglich zu verhindern, werden die Reihentests ausgedehnt.

Die Medienmitteilung zum Beschluss finden Sie hier.

Der Zeitpunkt des effektiven Testbeginns wird nach Abschluss der Vorbereitungsarbeiten durch die Testleitung bekannt gegeben. Für die Organisation und Logistik zeichnet sich die Gesundheitsdirektion verantwortlich.

Weitere Informationen erhalten Sie am Freitag, 26. März 2021, an dieser Stelle.
Detaillierte Angaben zu den Reihentestungen folgen, sobald bekannt mittels Elternbrief. Die Klassenlehrpersonen werden den Brief den betroffenen Schülerinnen und Schülern zur Weitergabe an Sie aushändigen. Die bevorstehenden Testungen werden in der Klasse mit den Schülerinnen und Schülern besprochen.

Wer an den Reihentests teilnimmt, profitiert davon, dass grundsätzlich keine Quarantäne mehr ausgesprochen wird, sondern einzig Isolation im Falle eines persönlichen positiven Testergebnisses. Ein Verzicht auf Teilnahme an den Reihentests ist per Verzichtserklärung möglich. Wer verzichtet, fällt weiterhin unter die Quarantänebestimmungen des BAG. Die Reihentests ermöglichen zudem, von einer Ausdehnung der Maskenpflicht auf die Primarschule abzusehen.

Auf der Oberstufe der gemeindlichen, Privat- und Sonderschulen sowie an den kantonalen Mittelschulen beträgt die Teilnahmequote 99 % (Schülerinnen und Schüler, Lehrpersonen, Hausdienst, weiteres Schulpersonal). Dies zeigt, dass die Tests einem echten Bedürfnis entsprechen. Es ist ausserordentlich wichtig, auch auf Primarstufe eine sehr hohe Quote zu erreichen.

Gesetzliche Grundlage ist der erwähnte Regierungsratsbeschluss von gestern, 23. März 2021. Dieser wird nach Publikation auf den Seiten der Gesundheitsdirektion und der Bildungsdirektion aufgeschaltet.

Freundliche Grüsse
Das Rektorat

 

5. März 2021

Liebe Erziehungsberechtigte, liebe Leserinnen und Leser

Nach der gestrigen Lagebeurteilung der Direktion für Bildung und Kultur des Kantons Zug ergibt sich seitens Bund und Kanton keine neue Lage.

Die epidemiologische Lage ist jedoch labil und die Zahlen sind erneut leicht steigend. Kinder der Vorschul- und Primarstufe scheinen nach wie vor keine Treiber der Pandemie zu sein. Die momentan laufenden Reihentests bei Schülerinnen und Schülern der Sekundarstufe I ergeben aktuell sehr tiefe positive Zahlen, was sehr erfreulich ist.

Die Direktion für Bildung und Kultur publizierte heute Freitag, 5. März 2021, eine Medienmitteilung als erste Bilanz zu den seit einer Woche laufenden Corona-Reihentests.

Zu den Reihentests an der Kooperativen Oberstufe Loreto können wir Ihnen folgende Rückmeldung geben:

Fazit nach den ersten beiden Reihentests
Die ersten beiden Tests an der Oberstufe Loreto liefen ruhig und konzentriert ab. Die Lehrerinnen und Lehrer hatten sich in der Vorwoche mit einem vom kantonalen Gesundheitsamt zur Verfügung gestellten Instruktionsfilm sehr gut auf die Tests vorbereitet, sodass sie die Schülerinnen und Schüler sowohl bei der Abgabe der Einzel- als auch der Pooltests so anleiten konnten, dass diese sehr rasch damit vertraut wurden. Während die Proben für die Einzeltests für alle absolut problemlos zu handhaben waren, mussten sich einzelne Schülerinnen und Schüler bei den Pooltests noch ein wenig daran gewöhnen, die Salzlösung im Mund treffsicher via Trichter in die Röhrchen fliessen zu lassen. Mit jedem weiteren Test wird die Sicherheit zunehmen, und bald werden die beiden Tests am Montag- und Donnerstagmorgen als Selbstverständlichkeit zum Schulalltag gehören. Nicht zu erwarten war, dass sowohl beim ersten als auch beim zweiten Reihentest von je gut 500 Getesteten (Schülerinnen, Schüler und erwachsene Mitarbeitende) kein einziges Testresultat positiv ausfiel. Das schafft Sicherheit und Vertrauen und stimmt für die Zukunft optimistisch.

Durch dieses Resultat positiv gestimmt, hoffen wir auf baldige mögliche Lockerungen im Schulalltag und wünschen Ihnen ein schönes Wochenende.

Freundliche Grüsse
Das Rektorat

 

16. Februar 2021

Liebe Erziehungsberechtigte, liebe Leserinnen und Leser

Der Regierungsrat des Kantons Zug hat heute Dienstag, 16. Februar 2021, zu den Reihentests ab Sekundarstufe I weitere Informationen publiziert. Siehe Medienmitteilung und Regierungsratsbeschluss.

Entsprechend dem heutigen Wissensstand finden Sie nachfolgend die wichtigsten Punkte und Aussagen zusammengefasst:

  • Der grosse Vorteil von Reihentests (Spucktests) besteht in einem smarten Umgang mit der Quarantäne. Wer an den Spucktests teilnimmt, muss bei einem positiven Testergebnis in seiner Klasse nicht mehr in Quarantäne. Reihentests werden bei Schülerinnen und Schülern ab der Sekundarstufe I sowie bei deren Lehrpersonen durchgeführt, also nicht bei Primarschülerinnen und -schülern und deren Lehrpersonen.
  • Wer nicht an den Reihentests teilnimmt, wird nicht vom Unterricht ausgeschlossen, unterliegt aber weiterhin den verschärften Quarantänevorschriften und muss bei einem positiven Fall in der Klasse oder im Umfeld unverzüglich in Quarantäne. Diese Massenquarantäne hat auch im Kanton Zug dazu geführt, dass immer öfter ganze Klassen, Stufen bis hin zu Schulhäusern von der Quarantäne betroffen waren.
  • Weiterhin in Isolation müssen positiv Getestete.
  • Der Umgang mit den Proben und Ergebnissen ist bundesrechtlich geregelt. Es werden keine DNA-Profile erstellt. Der Speichel wird einzig auf das Virus getestet.
  • Für die Zuger Regierung ist der Wegfall der Massenquarantäne ein starker Beweggrund für die Teilnahme den Reihentests. Viele Schülerinnen und Schüler fürchten die Quarantäne mehr als das Virus. Darin spiegelt sich die Erfahrung der Schülerinnen und Schüler, dass sie im Präsenzunterricht ungleich besser lernen. Zudem ist das Bedürfnis der Jugendlichen gross, Corona zum Trotz ein einigermassen normales Leben zu leben. Dazu gehört der gemeinsame Schulbesuch.
  • Wer sich testen lässt, ist zudem fast tagesaktuell über seine Coronasituation im Bild, was nicht nur den Schülerinnen und Schülern, sondern allen Menschen in ihrem Umfeld eine zusätzliche Sicherheit gibt.


Die Reihentests an der Oberstufe Loreto starten am Montag, 1. März 2021.

Die Erziehungsberechtigten der Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I werden Anfang nächste Woche mit einem Schreiben über die Details der Organisation und die Durchführung der Reihentests informiert. Eine möglichst vollzählige Teilnahme erhöht die Wirksamkeit der Massnahme und hilft mit, die Schülerinnen und Schüler in der Schule und die Schulen offen zu halten. Bei Unsicherheiten oder Fragen suchen Sie bitte mit den Lehrpersonen bzw. Ihren Kindern das Gespräch.


Die Durchführung der Reihentests wurde im Schutzkonzept der Stadtschulen Zug aufgenommen, ebenso die Pflicht zum Tragen von geprüften Stoff- und Hygienemasken. Die angepasste Version finden Sie hier.


Über die kommenden Entwicklungen halten wir Sie auf dem Laufenden. Neuigkeiten publizieren wir weiterhin an dieser Stelle.

Freundliche Grüsse
Das Rektorat

 

5. Februar 2021

Liebe Erziehungsberechtigte, liebe Leserinnen und Leser

Am Mittwoch haben wir Sie über den Entscheid des Regierungsrates zur Einführung von Coronatests an den Zuger Schulen ab der Sekundarstufe I informiert.

Die Gesundheitsdirektion und die Direktion für Bildung und Kultur des Kantons Zug sind daran, die Vorbereitungen zur Umsetzung zu treffen. Der Start der Testungen auf der Oberstufe ist für nach den Sportferien geplant. Genauere Informationen zur Umsetzung der Tests werden wir vor dem Schulstart am 22. Februar 2021 an dieser Stelle veröffentlichen. Das bestehende Schutzkonzept wird ebenfalls angepasst und aufgeschaltet.

Vorab können wir Ihnen folgende Erklärungen zu den Coronatests an Schulen und dessen Organisation bekannt geben:

  • Reihentests werden gemacht, da sie gemäss medizinischen Fachleuten eine differenzierte Quarantäne ermöglichen.
  • Die Menschen an der Schule, die Menschen im Schulumfeld und die offenen Schulen sollen dadurch geschützt werden.
  • Getestet wird mittels Speicheltest. Der Umgang mit den Proben ist bundesrechtlich geregelt. Es wird keine DNA-Analyse gemacht. Der Speichel wird einzig auf das Virus getestet.
  • Die gesetzliche Grundlage für die Umsetzung an den Schulen ist in Erarbeitung. Sie wird durch den Regierungsrat beschlossen.
  • Die Projektleitung liegt beim Kantonsarzt. Die Umsetzung an den Schulen wird durch die Schulleitungen geführt.
  • Für die öffentliche Kommunikation ist die Direktion für Bildung und Kultur zuständig.
  • Die Kommunikation mit Schüler-, Lehrer- und Elternschaft wird von den Schulen übernommen.

Aufgrund der veränderlichen Lage und der laufenden Konzeptentwicklung informieren wir Sie über unsere Homepage. Wir bitten Sie diese regelmässig zu besuchen.

Bei Fragen steht Ihnen das Schulsekretariat unter der Telefonnummer 058 728 94 20 oder stadtschulen@stadtzug.ch gerne zur Verfügung.

Der Coronavirus hat uns weiterhin im Griff und unsere Flexibilität ist nach wie vor gefordert. Wir hoffen dennoch, dass die bevorstehenden Ferienwochen eine kleine Abwechslung in den anstrengenden Alltag bringen und wünschen Ihnen und Ihren Kindern eine erholsame Zeit.

Freundliche Grüsse
Das Rektorat

 

3. Februar 2021

Sehr geehrte Erziehungsberechtigte, liebe Leserinnen und Leser

Gemäss der heutigen Medienmitteilung der Direktion für Bildung und Kultur werden nach den Sportferien regelmässige Coronatests an den Zuger Schulen durchgeführt.

Medienmitteilung: Coronatests an Zuger Schulen

Die Details zur Umsetzung der neuen Massnahme folgen, sobald diese bekannt sind.
Wir informieren Sie an dieser Stelle.

Besten Dank für die Kenntnisnahme.

Freundliche Grüsse
Das Rektorat

 

22. Januar 2021

Sehr geehrte Erziehungsberechtigte, liebe Leserinnen und Leser

Wie in unserer letzten Mitteilung erwähnt, kann die Sportwoche nicht wie geplant durchgeführt werden. Unser oberstes Ziel ist, den Schulbetrieb nach den Sportferien mit Präsenzunterricht weiterführen zu können. Darum sehen wir uns veranlasst, bei der Sportwoche Einschränkungen vorzunehmen. Dies zum Schutz unserer Schülerinnen und Schülern, deren Familien sowie unserer Lehrpersonen.

Nach eingehender Prüfung der Angebote auf die Durchführbarkeit innerhalb unseres Schutzkonzepts und den Vorgaben des Bundesrats können die Aktivitäten nur in sehr beschränktem Masse stattfinden.

Durchgeführt werden einzelne Angebote für die Altersgruppe Kindergarten bis zur 2. Klasse.

Alle anderen werden abgesagt. Eine Übersicht der abgesagten und stattfindenden Sportwochenangebote finden Sie ab Montagmittag unter folgendem Link: https://www.stadtschulenzug.ch/online-schalter Stichwort "Sportwoche".

Die Eltern der zur Sportwoche angemeldeten Kinder werden zusätzlich per Post angeschrieben.

Die Heilpädagogische Schule Zug (HPS) führt ihre Angebote in angepasster Form durch. 
Die Eltern werden durch die HPS direkt informiert. 

In Bezug auf die Verschärfungen der Massnahmen und um die Kontakte im Schulalltag weiterhin auf ein Minimum zu beschränken, respektive zu reduzieren, wurden folgende Einschränkungen beschlossen:

  • Unterrichtsbesuche von Eltern können mit der Beschränkung auf maximal zwei Besucherinnen und/oder Besucher aus dem gleichen Haushalt, nach vorgängiger Absprache mit der Lehrperson, stattfinden.
  • Besuchstage finden bis zu den Frühlingsferien nicht statt.
  • Schullager sind bis zu den Frühlingsferien abgesagt.

Eine Neubeurteilung dieser Regeln wird vor den Frühlingsferien vorgenommen.

Zudem haben wir die Maskentragepflicht für Erwachsene, gemäss den neuen Vorgaben des Bundesrats, per 18. Januar 2021 verschärft. Das Schutzkonzept wurde entsprechend angepasst. Link

Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis und die Kenntnisnahme.

Freundliche Grüsse
Das Rektorat

 

13. Januar 2021

Sehr geehrte Erziehungsberechtigte, liebe Leserinnen und Leser

Der Bundesrat hat heute die Massnahmen zur Bekämpfung des Corona-Virus weiter verschärft. Die detaillierten Angaben dazu entnehmen Sie bitte der Medienmitteilung.

Der Schulbetrieb ist von den verschärften Massnahmen vorderhand nicht betroffen. Die einzuhaltenden Schutzvorkehrungen für die Mitarbeitenden wurden erhöht, was organisatorisch und administrative Anpassungen zur Folge haben kann. Sie werden informiert, sollten diese den Unterricht Ihres Kindes tangieren.

Die angespannte Lage sowie die Verschärfung der Regelungen wird auch für die Durchführung der Sportwoche 2021 Konsequenzen haben. Zurzeit werden die Angebote überprüft und es ist mit Programmänderungen, Anpassungen oder Absagen zu rechnen. Sie werden Ende nächste Woche mittels einem Schreiben genauer darüber informiert.

Freundliche Grüsse
Das Rektorat
 

Link BAG: Massnahmen und Verordnungen