Willkommen auf der Website der Zug Stadtschulen



Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Stadtschulen Zug: Strategieworkshop 2019

Am diesjährigen Strategieworkshop setzten sich die Schulleitungen, die Mitglieder der städtischen Steuergruppe und der Schulkommission vertieft mit dem Thema Beurteilen und Fördern auseinander. Ziel des Tages war es, Standards für eine gemeinsame Beurteilungskultur zu klären und weitere Schritte zur Realisierung eines Beurteilungskonzepts zu entwickeln.

Nach einer Begrüssung durch Stadträtin Vroni Straub blickte Rektor Urs Landolt kurz auf die Strategieworkshops der vergangenen zwei Jahre zurück. Während vor zwei Jahren das Thema Digitalisierung im Zentrum stand, war es letztes Jahr das Thema Beurteilung. Das Thema begleitet die Stadtschulen Zug seither an verschiedenen Anlässen, zuletzt vor den Sommerferien am Bildungstag und im September am Fokustag.

Zu Beginn des Morgens verabschiedeten die Anwesenden die Berichterstattung des Stadtrats an den Bildungsrat zum letztjährigen Schuljahr. Danach stieg Martina Krieg, welche den Workshop moderierte, mit dem Thema Urteilsverzerrungen in die Thematik des Tages ein. Ihr anschliessendes Input-Referat mit dem Titel «Quo vadis Beurteilung?» zeigte auf, welche Einflussfaktoren auf die Leistungsbeurteilung in der Schule wirken und welchen zentralen Stellenwert die formative Beurteilung hat. In Gruppen diskutierten die Workshop-Teilnehmenden danach die Herausforderungen, welche die neue Beurteilungskultur für die Lehrpersonen bringt.

Vor dem Mittagessen führte Kurt Weiss, Schulleiter Guthirt, in das Thema der Entwicklung von Standards für eine gemeinsame Beurteilungskultur ein und berichtete vom Bildungstag 2019, an dem die Lehrpersonen die Möglichkeiten hatten, ihre Anliegen und Fragen zu diesem Thema einzubringen.

Im Zentrum des Nachmittags stand die Entwicklung eines Entwurfs für ein Beurteilungskonzept. In Gruppenarbeiten wurde diskutiert und festgelegt, welche Ebene (Stadtschulen, Schuleinheit, Lehrperson) welche Fragen bei den verschiedenen Standards klären soll. Nach einer Pause vertieften sich die Teilnehmenden in die Planung der Detailfragen der einzelnen Standards und erhielten von Urs Landolt Informationen zum weiteren Vorgehen in der Entwicklung des Beurteilungskonzepts.


Die Teilnehmenden des Strategieworkshops
Die Teilnehmenden des Strategieworkshops
Schulort Rektorat

Datum der Neuigkeit 4. Okt. 2019

zur Übersicht