Willkommen auf der Website der Zug Stadtschulen



Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Loreto: Wahlfach Theater 2019

"Die anonymen Fragenden"

Wir als Theatergruppe haben relativ viel Zeit und Spass in das Theater investiert, dennoch ist es schade, dass wir so wenig Zeit hatten.
Dafür konnten wir die Zuschauer zum Lachen bringen und wir haben viel positive Rückmeldung bekommen.
Wir mussten viel improvisieren, so kam das Stück sehr gut an. Es gab zwar Fehler, aber die haben die Zuschauer nicht bemerkt.

Das Theater handelte von einer Selbsthilfegruppe, die von Fragen besessen sind.

Alle wollten ein Patient sein. Keiner traut sich zu,  den Therapeut der Gruppe zu spielen.

Nachdem der Therapeut bestimmt wurde, konnten wir uns auf die Selbsthilfegruppe konzentrieren. Melanie fing an mit ihrer Frage "Was ist deine grösste Angst?"

Nach mehreren Szenen merkte Melanie, dass ihre grösste Angst das "allein sein" ist Denis erklärt ihr, wie man die Angst überwinden kann.

Als nächstes wollte Edmond seine Frage stellen, aber wurde zurück an den Platz geschickt und Omri stellt im Anschluss seine Frage.

Seine Frage lautet: "Wer oder was ist normal?" Lena hält eine kurze Rede darüber mit der Botschaft, dass alles und jeder "normal" sein kann, denn jeder hat sein eigenes normal. Omri findet das super, rastet aus und geht zum Publikum sagt allen, dass sie normal sind. Der Therapeut, Nicholas, bittet Omri, zurück an Platz zu gehen.

Die nächste Frage möchte Edmond nochmals stellen, wird aber von Waster übertönt. Waster setzt sich hin und fing an darüber zu reden «Wieso ein Fussballspieler so viel verdient». Alle sind seiner Meinung und stimmen zu, dass es unfair ist, weil dies ein Beruf ist der jeder gerne machen würde und jemand, der zum Beispiel Klo's putzen muss, wenig verdient, obwohl dies eine Arbeit ist, die niemand gerne macht.

Auf diese Frage hat Nino eine gute Antwort.

Er meinte, dass Leute lieber für jemanden der einen Ball kickt zahlen würden, als für jemanden, der Wc's putzt. Waster konnte dies nachvollziehen und zeigte dem Publikum ein paar Dance-Moves und wollte wissen, ob die Zuschauer ihn dafür bezahlen würden.

Yousra macht ein paar Selfies.

Yousra erzählt dem Publikum, dass man als Influencer viel verdient, egal ob man Talent hat oder nicht. Zudem erzählt sie von ihrem Problem.

Ihr Problem ist, dass sie alles auf Social Media posten muss und den Drang dazu hat,  alles mit jedem zu teilen. Ihr Handy schrieb ihr ein Brief. In dem Brief stand, dass das Handy es nicht länger aushalten kann und er keine Lust mehr hat für sie zu dienen.

Das Handy wurde gespielt von Than.

Yousra war erstaunt und versprach dem Smartphone sich zu bessern. Das Handy verzieh ihr und sie gingen weiterhin glücklich zusammen hinfort.

Endlich konnte Edmond seine Frage stellen. Es beunruhigte ihn und er bekam ständig Schweissausbrüche von dieser Frage.

Seine Frage lautet "Wieso haben Katzen angt vor Gurken?"

Alle säufzten, weil diese Frage unnötig sei.

Nino findet die Frage gar nicht so dumm, denn sie ist eine der Top 10 der meist gegoogelten Fragen. Daraus machen wir eine Show.

Die Top 1 der meistgestellten Frage ist "Wieso ist der Himmel blau?" Alle schauen nach oben.

eine Kiste fällt von oben nach unten und alle erschrecken sich.

Than meinte, es wäre ein Zeichen von Gott.

Melanie sagt es wäre Lena gewesen und dann eskaliert alles komplett. Lena zieht Nino einen Stuhl über dem Kopf. Alle denken Nino wäre tot, doch dann steht Nino wieder auf und redet zum Publikum "Ja liebes Publikum diese Fragen machen einen verrückt. Wir haben uns genug mit den Fragen beschäftigt, jetzt seid ihr mal an der Reihe."

An den Schultheatertagen in Luzern haben wir unser Stück mit Erfolg gespielt. Anschliessend konnten wir bei einer anderen Gruppe zusehen. Bei ihnen war das Thema „ängstliche Liebe". Die Szene wiederholte sich immer wieder aber das Stück wurde sehr professionell vorgeführt und es wurden passende Elemente gebraucht (z.B. Ein Tisch mit zwei Stühlen, eine lärmende tonne...usw.)

Das Theater handelte von einer Selbsthilfegruppe, die von Fragen besessen sind.

Alle wollten ein Patient sein. Keiner traut sich zu,  den Therapeut der Gruppe zu spielen.

Nachdem der Therapeut bestimmt wurde, konnten wir uns auf die Selbsthilfegruppe konzentrieren. Melanie fing an mit ihrer Frage "Was ist deine grösste Angst?"

Nach mehreren Szenen merkte Melanie, dass ihre grösste Angst das "allein sein" ist Denis erklärt ihr, wie man die Angst überwinden kann.

Als nächstes wollte Edmond seine Frage stellen, aber wurde zurück an den Platz geschickt und Omri stellt im Anschluss seine Frage.

Seine Frage lautet: "Wer oder was ist normal?" Lena hält eine kurze Rede darüber mit der Botschaft, dass alles und jeder "normal" sein kann, denn jeder hat sein eigenes normal. Omri findet das super, rastet aus und geht zum Publikum sagt allen, dass sie normal sind. Der Therapeut, Nicholas, bittet Omri, zurück an Platz zu gehen.

Die nächste Frage möchte Edmond nochmals stellen, wird aber von Waster übertönt. Waster setzt sich hin und fing an darüber zu reden «Wieso ein Fussballspieler so viel verdient». Alle sind seiner Meinung und stimmen zu, dass es unfair ist, weil dies ein Beruf ist der jeder gerne machen würde und jemand, der zum Beispiel Klo's putzen muss, wenig verdient, obwohl dies eine Arbeit ist, die niemand gerne macht.

Auf diese Frage hat Nino eine gute Antwort.

Er meinte, dass Leute lieber für jemanden der einen Ball kickt zahlen würden, als für jemanden, der Wc's putzt. Waster konnte dies nachvollziehen und zeigte dem Publikum ein paar Dance-Moves und wollte wissen, ob die Zuschauer ihn dafür bezahlen würden.

Yousra macht ein paar Selfies.

Yousra erzählt dem Publikum, dass man als Influencer viel verdient, egal ob man Talent hat oder nicht. Zudem erzählt sie von ihrem Problem.

Ihr Problem ist, dass sie alles auf Social Media posten muss und den Drang dazu hat,  alles mit jedem zu teilen. Ihr Handy schrieb ihr ein Brief. In dem Brief stand, dass das Handy es nicht länger aushalten kann und er keine Lust mehr hat für sie zu dienen.

Das Handy wurde gespielt von Than.

Yousra war erstaunt und versprach dem Smartphone sich zu bessern. Das Handy verzieh ihr und sie gingen weiterhin glücklich zusammen hinfort.

Endlich konnte Edmond seine Frage stellen. Es beunruhigte ihn und er bekam ständig Schweissausbrüche von dieser Frage.

Seine Frage lautet "Wieso haben Katzen angt vor Gurken?"

Alle säufzten, weil diese Frage unnötig sei.

Nino findet die Frage gar nicht so dumm, denn sie ist eine der Top 10 der meist gegoogelten Fragen. Daraus machen wir eine Show.

Die Top 1 der meistgestellten Frage ist "Wieso ist der Himmel blau?" Alle schauen nach oben.

eine Kiste fällt von oben nach unten und alle erschrecken sich.

Than meinte, es wäre ein Zeichen von Gott.

Melanie sagt es wäre Lena gewesen und dann eskaliert alles komplett. Lena zieht Nino einen Stuhl über dem Kopf. Alle denken Nino wäre tot, doch dann steht Nino wieder auf und redet zum Publikum "Ja liebes Publikum diese Fragen machen einen verrückt. Wir haben uns genug mit den Fragen beschäftigt, jetzt seid ihr mal an der Reihe."

An den Schultheatertagen in Luzern haben wir unser Stück mit Erfolg gespielt. Anschliessend konnten wir bei einer anderen Gruppe zusehen. Bei ihnen war das Thema „ängstliche Liebe". Die Szene wiederholte sich immer wieder aber das Stück wurde sehr professionell vorgeführt und es wurden passende Elemente gebraucht (z.B. Ein Tisch mit zwei Stühlen, eine lärmende tonne...usw.)

Bericht von : Yousra und OmriTeilnehmer: Than,Nino,Edmond,Waster,Melanie,Lena,Denis,Nicholas, Yousra, OmriLicht: Mikhail und Nicholas


Loreto: Theater 2019
Loreto: Theater 2019
Schulort Kooperative Oberstufe Loreto

Datum der Neuigkeit 9. Juli 2019

zur Übersicht