Willkommen auf der Website der Zug Stadtschulen



Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Integrative Sonderschulung (IS)

Im Konzept Sonderpädagogik KOSO des Kantons Zug und der Leistungsvereinbarung zwischen Stadt und Kanton hat die HPS den Auftrag, auch integrative Sonderschulung anzubieten.
Bei der integrativen Sonderschulung (IS) wird die Schülerin oder der Schüler mit Anspruch auf verstärkte Massnahmen als Sonderschülerin/Sonderschüler der Heilpädagogischen Schule innerhalb der Regelklasse gefördert und erhält zusätzliche Unterstützung durch eine Heilpädagogin.

Zuweisung
Wenn ein Kind noch keinen Kindergarten besucht, ist der HPD Zug, sonst der SPD für die Abklärung und die Antragstellung verantwortlich.
Die Stelle für Sonderpädagogik (SfS) der Direktion für Bildung und Kultur entscheidet über die Mitfinanzierung einer verstärkten Massnahme durch den Kanton.
Der Rektor entscheidet, ob ein Kind in die „Sonderschulung als Tagesschule“ zugewiesen wird, oder ob eine „integrative Sonderschulung (IS)“ durchgeführt werden kann.

Förderung und Unterstützung durch die Heilpädagogische Schule
Das Kind ist offiziell Schülerin oder Schüler der Heilpädagogischen Schule. Der Start einer IS bedarf einer sorgfältigen Vorbereitung mit den beteiligten Fachpersonen und ist daher jeweils nur zum Schuljahresbeginn im Sommer möglich. Die Bereichsleitung IS, die zuständige Heilpädagogin , die Schulhausleitung und die Klassenlehrperson legen mit den Eltern und allen an der Förderung Beteiligten Setting, Schwerpunkte und Abläufe fest.
Die Begleitung einer Integrativen Sonderschulung wird von einer ausgebildeten Heilpädagogin gewährleistet, sie wird von der Bereichsleitung Integrative Sonderschulung der HPS unterstützt und beraten. Die zuständige Heilpädagogin ist für die Entwicklung und Umsetzung der Förderplanung sowie für die Koordination unter den beteiligten Personen verantwortlich.

Zuständige Ansprechperson:
Alice Abegg, Bereichsleitung IS

Dokument Konzept_Integrative_Sonderschulung_HPS.pdf (pdf, 607.8 kB)

Schulkreis Heilpädagogische Schule

Verantwortlich Telefon
Abegg, Alice
Arnold, Heidy
Bär, Caroline
Bettschart, Irene
Blülle, Elisabeth
Bruppacher, Sandra
Gisler, Simone
Lamy, Nadine
Weber, Brigitte
Wettstein, Sibylle
041 725 41 82
041 749 40 01
041 741 69 20
041 728 69 69
041 747 30 48
041 749 40 01
041 725 41 57
041 728 17 46 / Bibliothek 041 728 17 71
041 749 40 06


zur Übersicht