Willkommen auf der Website der Zug Stadtschulen



Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Tagesschule

Übersicht
Mitarbeitende
Dienstleistungen
Gebäude
Klassen
Neuigkeiten
Anlässe
Fotogalerien

Adresse: Klosterstrasse 4, 6300 Zug
Telefon: 041 726 40 40
Telefax: 041 728 40 45
E-Mail: marianne.moser@stadtschulenzug.ch

Tagesschule

Die Tagesschule Zug ist Lern- und Lebensort für Primarschulkinder aus allen Quartieren der Stadt Zug und aus Oberwil.
Die Merkmale der Tagesschule sind:
 
Die Gebühren für Betreuung und Verpflegung sowie den zusätzlichen Leistungen an der Tagesschule richten sich nach dem Reglement (GGR-Beschluss vom 1. Juli 2014) und der Verordnung über die Tagesschule der Stadt Zug.

In einzelnen Klassen gibt es manchmal freie Plätze.
Falls Sie sich dafür interessieren, setzen Sie sich unverbindlich mit der Schulleiterin, Marianne Moser, in Verbindung.
 
Unterricht

An der Tagesschule werden die Kinder während den Blockzeiten von 8.00 - 12.00 Uhr und 14.00 - 16.00 Uhr in Doppel- und in Halbklassen unterrichtet. Der Mittwochnachmittag sowie der Donnerstagnachmittag für die Unterstufe sind unterrichtsfrei.
Offenes und kooperatives Lernen, offene Unterrichtsformen, Wochenplan, klassenübergreifende Projekte, Rituale (Wochenanfang, Wochenschluss, Feste), Klassenrat und Vollversammlung haben an der Tagesschule einen hohen Stellenwert. zurück
 
Betreuung
7.30 - 8.00 Uhr: Morgenbetreuung
Die Lehrpersonen empfangen die Kinder im Betreuungsraum. Sie haben Zeit zum Ankommen, Begrüssen, Austauschen, Spielen.
Die Lehrpersonen nehmen die Kontakthefter entgegen mit den individuellen Mitteilungen der Eltern entgegen.  zurück


12.00 - 14.00 Uhr: Mittagessen und Mittagsbetreuung, Znüni/Zvieri
(obligatorisch, ausser Mittwoch und für die 1./2. Klasse Donnerstag)
Am Mittag nehmen alle im grossen Esssaal gemeinsam das gesunde, kindsgerechte Mittagessen ein. Es ist – ausser am Mittwoch (sowie Donnerstag für die 1./2. Klasse) – für alle Kinder obligatorisch. Eltern und Familienangehörige sind eingeladen, mit den Kindern zu essen und bei der Betreuung während des Essens mitzuhelfen.
Nach dem Abwaschen und Zähneputzen wählen die Kinder aus, ob sie bis zum Unterrichtsbeginn im Betreuungsraum oder draussen spielen. Die Kinder der 1. Klasse hören gemeinsam eine Geschichte.  
Zum Znüni und Zvieri erhalten die Kinder täglich frisches, saisonales Gemüse, Früchte und Brot.
Tagesschulkinder bringen keine Esswaren von zu Hause mit an die Schule. zurück

16.00 - 18.00 Uhr: Abendbetreuung
Die grossen Pausen am Vor- und Nachmittag verbringen alle Kinder bei jedem Wetter im Freien.
Am Nachmittag ab 16.30 Uhr wählen die Kinder, ob sie einen Freizeitkurs besuchen oder ihre Freizeit mit den Schulkameradinnen und –kameraden im Betreuungsraum, im Tummelraum oder auf dem Pausenplatz verbringen. In dieser Zeit sind jeweils zwei Tagesschul-Mitarbeitende für die Kinder da und unterstützen sie bei der Freizeitgestaltung.
Die Eltern legen die Verabschiedungszeit für ihr Kind individuell zwischen 16.00 und 18.00 Uhr fest.  zurück

Freizeitkurse (16.30-17.45 Uhr):
An vier Wochentagen bieten Lehrpersonen von 16.30 – 17.45 Uhr unterschiedliche Freizeitkurse an. Hier können die Kinder unter Anleitung basteln, jonglieren, tanzen, kochen, forschen, erzählen, …
Die Kinder melden sich an. Die Anmeldung gilt verbindlich jeweils ab Ferienende bis zu den nächsten Ferien. zurück

Mittwochnachmittag
Der Mittwochnachmittag ist schulfrei. Die Kinder gehen wahlweise um 12.00 Uhr nach Hause oder bleiben zum Mittagessen und anschliessend zum Mittwochnachmittagsprogramm bis 18.00 Uhr an der Tagesschule.
Lehr- und Betreuungspersonen bieten spezielle Angebote wie Waldhütten bauen, Fotoromane erstellen, Räuber und Poli spielen, kochen und backen, grosse Bilder malen, Stierenmarkt besuchen, im Hallenbad schwimmen, im Werkraum hämmern und erfinden, Theater spielen, Fussball spielen, Seil ziehen, Brettspiele spielen, durch den Wald streifen, auf dem Zugerberg schlitteln, Bach stauen, Feuer machen und grillieren, ein Museum besuchen … . zurück

Unterrichtsfreier Nachmittag der 1./2. Klasse
Die Kinder der 1. und 2. Klasse haben zusätzlich zum Mittwochnachmittag einen weiteren freien Nachmittag. Sie gehen dann wahlweise um 12.00 Uhr nach Hause oder besuchen das spezielle Unterstufen-Freizeitprogramm. Das Angebot entspricht in etwa demjenigen vom  Mittwochnachmittag. zurück
 
Hausaufgaben
Die Kinder erledigen die meisten Hausaufgaben im Unterricht. Dafür stehen ihnen an der Tagesschule im Vergleich zu den Quartierschulen wöchentlich vier zusätzliche Lektionen zur Verfügung. zurück


Zusammenarbeit mit den Eltern
Um gezielt auf die Bedürfnisse der Kinder einzugehen und sie optimal zu fördern, ist uns ein reger Austausch zwischen dem Tagesschul-Team und den Eltern wichtig. Darum pflegen wir einen intensiven Kontakt mit den Eltern sowie eine enge Zusammenarbeit innerhalb des Tagesschulteams.
Das Tagesschulteam begrüsst die Unterstützung der Eltern bei der Betreuung am Mittagstisch, bei Projekten, bei der Durchführung von Schulfesten und bei weiteren Aktivitäten.
Die Eltern-Lehrpersonen-Gruppe ELG vertritt die Anliegen der Eltern gegenüber der Schule, und unterstützt bei Bedarf das Tagesschulteam bei der Umsetzung gemeinsamer Anliegen. zurück



Anmeldeverfahren
Die Anmeldefrist für Kinder der 1. Primarschulklasse für das neue Schuljahr ist stets am 28. Februar.
Wenn Plätze in einzelnen Klassen frei sind, können Kinder jeweils auf Semesterbeginn in die Tagesschule eintreten.
Die Anmeldung an die Tagesschule erfolgt mit dem Anmeldeformular an die Schulverwaltung. Es wird keine Warteliste geführt. Anmeldeformular Tagesschule
Im Januar findet jährlich für interessierte Eltern ein Besuchs- und Informationsmorgen statt.
Nächste Besuchsmöglichkeit: Freitag, 27. Januar 2017 um 10.15 - 11.30 h, Anmeldung an: marianne.moser@stadtschulenzug.ch
zurück


zur Übersicht