Willkommen auf der Website der Zug Stadtschulen



Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Heilpädagogische Schule

Übersicht
Mitarbeitende
Dienstleistungen
Gebäude
Klassen
Neuigkeiten
Anlässe
Publikationen
Fotogalerien

Adresse: Schulzentrum Maria Opferung, Klosterstrasse 2a, 6300 Zug
Telefon: 041 725 41 50
Telefax: 041 725 41 52
E-Mail: brigitte.portmann@stadtschulenzug.ch

Heilpädagogische Schule

Schulleitung Heilpädagogische Schule und Hauskoordination Schulzentrum Maria Opferung
Brigitte Portmann

Die Heilpädagogische Schule ist eine Sonderschule für geistig- und mehrfachbehinderte Schülerinnen und Schüler im Alter von 4 bis 18 Jahren. Einzugsgebiet ist der Kanton Zug.
Die Schule befindet sich im Schulzentrum Maria Opferung, Klosterstrasse 2a, 6300 Zug.

Dienstleistungen/Angebote
separative Sonderschulung (Tagesschule)
integrative Sonderschulung (IS)
Therapien HPS
Freizeitbetreuung HPS


Jahresziele 2017/2018

Mit schulinterner Weiterbildung, Arbeit in Arbeitsgruppen und themenfokussiertem Austausch im Gesamtteam verfolgen wir dieses Schuljahr folgende Ziele:

Wir unterrichten kompetenzorientiert.
  • Angestrebte stufenspezifische Kompetenzen werden definiert und die entsprechenden Texte auf der Homepage aktualisiert.


  • Jedes Kind soll sich mitteilen können. Das Konzept «Unterstützte Kommunikation UK» erklärt, wie wir dies fördern.


Alle Mitarbeitenden haben Sicherheit im Umgang mit herausforderndem Verhalten und besonderen Ereignissen.

  • Es finden zwei Weiterbildungstage mit Spezialisten zum Umgang mit herausforderndem Verhalten statt.


  • Das Evakuationsvorgehen wird trainiert und das Material gemäss Vorgaben der Internen Sicherheit der Stadt Zug ergänzt.


Es findet mehr Austausch über unsere Arbeit und Haltungen im Gesamtteam statt.

  • Verschiedene Formen des Unterrichtsteam übergreifenden Austausches werden ausprobiert.


  • Erfahrungen zur Durchführung von Standort- und Perspektivengespräche (SPG) mit den Eltern werden gesammelt und besprochen.


  • Die bisherige Pflegepraxis in der HPS und unsere Ansprüche daran sind klar.


Abläufe und Zuständigkeiten in der Integrativen Sonderschulung sind klar.

  • Das Konzept Integrative Sonderschulung IS wird überarbeitet.


zur Übersicht