Willkommen auf der Website der Zug Stadtschulen



Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Abwesenheiten und DispensationenNach oben

Bei Abwesenheiten Ihres Kindes ist ein Dispensationsgesuch einzureichen. Dieses ist fristgerecht, vollständig ausgefüllt und unterschrieben der Klassenlehrperson abzugeben. Alle wichtigen Informationen finden Sie auf dem Gesuchsformular und auf dem Merkblatt im Online Schalter

BesuchstageNach oben

Jedes Schulhaus-Team legt die Termine für die Besuchstage fest; wobei die Tage der offenen Tür im ersten und zweiten Semester an unterschiedlichen Wochentagen stattfinden. Einmal im Jahr findet ein gemeinsamer Schulbesuchstag der Stadtschulen Zug statt.
Die Eltern werden durch die jeweilige Schulleitung über die Besuchstage informiert.

BuspassNach oben

Die Stadt Zug beteiligt sich beim Kauf eines persönlichen Zuger Pass Plus für volksschulpflichtige Kinder (1. - 9. Schuljahr) mit Wohnsitz in der Stadt Zug mit einem Betrag von 50% an den Abonnementskosten. Die Vergünstigung wird in Form eines Rail-Checks im Juni für das kommende Schuljahr zugestellt.

Weitere Informationen finden sie hier.

Digitale Medien - KniggeNach oben

Wir plädieren für einen respektvollen Umgang mit digitalen Medien!

Es ist uns ein grosses Anliegen, auch im Umgang mit diesen Medien, Werte zu vermitteln.

Dokument: digitale_medien_14.pdf (pdf, 101.2 kB)

Eintritt in den KindergartenNach oben

Eintritt in das freiwillige Kindergartenjahr
Kinder, die bis Ende Mai das vierte Altersjahr erfüllen, können auf Beginn des folgenden Schuljahres den freiwilligen Kindergarten besuchen.

Schuleintritt in das obligatorische Kindergartenjahr

Kinder, die bis Ende Februar das fünfte Altersjahr erfüllen, haben auf Beginn des folgenden Schuljahres den obligatorischen Kindergarten zu besuchen. Erfüllen sie bis Ende Mai das fünfte Altersjahr, sind sie zum Eintritt in den obligatorischen Kindergarten berechtigt.

Das Anmeldeformular und Infobroschüren Kindergarten in verschiedenen Sprachen finden Sie im Online Schalter

Eintritt in die 1. Klasse der PrimarschuleNach oben

Kinder, die bis Ende Februar das sechste Altersjahr erfüllen, haben auf Beginn des folgenden Schuljahres die 1. Klasse zu besuchen. Erfüllen sie bis Ende Mai das sechste Altersjahr, sind sie zum Eintritt in die 1. Klasse berechtigt.
In besonderen Fällen kann der Rektor auf Antrag der Fachstelle für Begabungsförderung und der Unterstützung des Lehrpersonenteams einen früheren Eintritt in die 1. Klasse bewilligen. Einen späteren Schuleintritt kann der Rektor in besonderen Fällen auf Gesuch und nach Anhören der Erziehungsberechtigten, der Kindergärtnerin, sowie auf Antrag des Schulpsychologen und allenfalls des Schularztes bewilligen.

Eltern-Lehrpersonen-Gruppen ELGNach oben

Diese Gruppen, meistens angeregt und unterstützt durch die Vereinigung "Schule & Elternhaus", gibt es an den Stadtschulen an sieben Quartierschulen und an der Tagesschule. Sie unterstützen die Teams bei Anlässen, Projekten und Schulfesten, nehmen Anregungen auf und bearbeiten sie, bringen Ideen ein und gestalten den Lebensraum Schule mit. Sie leisten einen wichtigen Beitrag für die Kultur der jeweiligen Schule.

Elternabende und ElternanlässeNach oben

Jede Klassenlehrperson auf allen Schulstufen und im Kindergarten ist verpflichtet, zu Beginn des Schuljahres bis zu den Herbstferien einen Elternabend oder ein gleichwertiges Angebot durchzuführen. Es geht darum, sich kennen zu lernen, Informationen über das Schuljahr, Lernziele und evtl. über neue Inhalte oder Methoden zu erhalten.

Jede Klassenlehrperson oder jedes Team entscheidet individuell über Art und Anzahl von Elternanlässen. Die Eltern werden darüber direkt informiert.

ElternanlässeNach oben

Jede Klassenlehrperson oder jedes Team entscheidet über Art und Anzahl von Elternanlässen. Die Eltern werden darüber direkt informiert.

Familienergänzende Kinderbetreuung (Mittagstisch / Nachmittagsbetreuung) und Ferienbetreuungsangebot Ferien-ZugNach oben

Familienergänzende Kinderbetreuung ist eine Dienstleistung der Abteilung Kind Jugend Familie der Stadt Zug. Schulergänzende Betreuungsangebote finden an folgenden Standorten statt:

  • Oberwil
  • Riedmatt
  • Herti
  • Zentrum
  • Guthirt

Entsprechende Informationen finden Sie
hier

FerienplanNach oben

Der Ferienplan der Stadtschulen Zug wird jeweils im Juli/August aktualisiert.

Sie finden ihn hier.

Hausaufgabenstunden PrimarschuleNach oben

Die Hausaufgabenstunden sind ein schulergänzendes Angebot der Stadtschulen Zug. Dieses richtet sich an Schülerinnen und Schüler der 2. bis 6. Klasse.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Jahresprogramm Stadtschulen ZugNach oben

Im Jahresprogramm finden Sie Informationen zum Jahresschwerpunkt, Zielsetzungen, Planung, Umsetzung, Weiterbildung und Veranstaltungen im aktuellen Schuljahr.

Dokument: Publ_20180611_Stadtschulen_Jahresprogramm_2018_19.pdf (pdf, 2980.1 kB)

JodtablettenNach oben

Im 4. Quartal 2014 haben knapp 5 Mio Einwohnerinnen und Einwohner im Umkreis von 50 km um die Schweizer Kernkraftwerke eine persönliche Packung Jodtabletten (Kaliumiodid 65 AApot) erhalten. Damit die Bevölkerung in einem Ereignisfall auch ausser Haus Zugriff auf diese Tabletten hat, erfolgte im 1. Halbjahr 2015 die Verteilung an die Betriebe und öffentlichen Einrichtungen.

Kaliumiodidtabletten dienen der Schilddrüsen-krebsprophylaxe bei einem schweren Kernkraftwerkunfall mit Austritt von Radioaktivität. Rechtzeitig eingenommen verhindern sie, dass sich über die Atemluft aufgenommenes, radioaktives Jod in der Schilddrüse anreichert. Weitere ausführliche Hinweise finden Sie unter www.kaliumiodid.ch oder im angehängten Merkblatt.

Dokument: MERKBLATT_Abgabe_von_Jod-Tabletten.pdf (pdf, 146.6 kB)

KiBiZ TagesfamilienNach oben

Tagesfamilien sind eine Betreuungsalternative zu Kinderkrippen, Tagesheimen oder Spielgruppen.
Nähere Informationen: hier

KopfläuseNach oben

Läuse sind unangenehm aber grundsätzlich harmlos. Trotzdem bitten wir Sie um Mithilfe bei der konsequenten Bekämpfung deren Ausbreitung an unserer Schule. Vielen Dank!
Weitere Infos finden Sie auf www.lausinfo.ch

Dokument: Publ_20181030_Elterninformation_Kopflause-an-der-Schule.pdf (pdf, 166.0 kB)

Lehrplan des Kantons ZugNach oben

Die schulische Grundbildung ist in der Bundesverfassung verankert. Artikel 62 beauftragt die Kantone, sowohl für einen Grundschulunterricht als auch für eine Sonderschulung zu sorgen, die allen Kindern offen steht. Er verpflichtet sie zur Harmonisierung der Dauer und Ziele der Bildungsstufen sowie zur Angleichung des Schuleintrittsalters und der Schulpflicht.

Die kantonalen Volksschulgesetze konkretisieren den Auftrag an die Volksschule entsprechend der Gegebenheiten im Kanton.

Per Schuljahr 2019/2020 tritt der neue Lehrplan "Lehrplan 21 Kanton Zug" in Kraft. Dieser ist seit Juni 2018 öffentlich zugänglich. Informationen dazu finden Sie hier


Informationen zu den aktuellen Lehrplänen finden Sie hier

Mittag im Loreto (MiLo) für die OberstufeNach oben

Für die Oberstufenschülerinnen und -schüler besteht ein Mittagstischangebot im Schulhaus Loreto. Dies montags und dienstags sowie donnerstags und freitags.

Weitere Informationen finden sie hier

Schul- und DisziplinarordnungNach oben

Die Schulkommission der Stadt Zug hat am 9. Dezember 2008 die Schul- und Disziplinarordnung der Stadtschulen Zug beschlossen, welche am 11. Februar 2009 von der Direktion für Bildung und Kultur genehmigt wurde.

Sie finden den Beschluss hier.

Schularzt-DienstNach oben

Der obligatorische Schularzt-Dienst führt bei Kindern und Jugendlichen regelmässig Untersuchungen durch, damit gesundheitliche Störungen frühzeitig erkannt und behandelt werden können. Diese Untersuchungen finden im Kindergarten, im 5. und 8. Schuljahr statt.

Die Kinder werden rechtzeitig vor dem Untersuchungstermin durch die Klassenlehrperson informiert. Zur Untersuchung sind die ärztliche Schülerkarte und die Impfkarte, welche zu Hause aufbewahrt werden, mitzubringen. Sie werden nach der Untersuchung zur persönlichen Aufbewahrung wieder mit nach Hause gegeben.

Schulzahnarzt-DienstNach oben

Der Schulzahnarzt-Dienst im Kanton Zug sieht für alle Kinder des Kingergartens sowie für alle schulpflichtigen Kinder und Jugendlichen während der Dauer der Schulfplicht eine jährliche obligatorische Untersuchung vor.

Sie erhalten dafür jährlich einen Gutschein, welchen Sie bei einem Zahnarzt/einer Zahnärztin Ihrer Wahl einlösen können.

Für eine nochmalige Ausstellung des Gutscheins verrechnet Ihnen die Stadt eine Bearbeitungsgebühr von CHF 30.00.

Weitere Infos finden sie hier

SchülerunfallversicherungNach oben

Die Heilungskosten sind über das Obligatorium des Krankenversicherungsgesetzes (KVG) ausreichend versichert. Auch Unfälle während der Unterrichtszeit müssen deshalb Ihrer Krankenkasse oder einer Kranken-/Unfallversicherung gemeldet werden.

Das Merkblatt Schülerunfallversicherung informiert über die Bedingungen einer allfälligen Kostenübernahme von nicht gedeckten Heilungskosten.

Dokument: Publ_20170614_Schulerunfallversicherung_Informationsblatt_Eltern.pdf (pdf, 98.4 kB)

Tagesheime/Spielgruppen/KinderkrippenNach oben

Für familienergänzende Kinderbetreuungen ist die Abteilung Kind Jugend Familie zuständig.

Nähere Informationen finden Sie: hier

ÜbertrittsverfahrenNach oben

Das Übertrittsverfahren I regelt den Übergang am Ende der Primarstufe in eine Schulart der Sekundarstufe I. Das Übertrittsverfahren II regelt den Übergang von der Sekundarschule in kantonale Mittelschulen bzw. lehrbegleitende Berufsmaturitätsschulen.

Weitere Informationen zum Thema finden Sie hier.

Zu- und Wegzug von SchülernNach oben

Eltern, die mit ihren schulpflichtigen Kindern in die Stadt Zug ziehen, nehmen bitte frühzeitig mit der Schulverwaltung, Aegeristrasse 7, Postfach, 6301 Zug, Telefon 041 728 21 40 Kontakt auf.
Die Klassenzuteilung der Kinder wird den Eltern schriftlich mitgeteilt.

Bei einem Wegzug von der Stadt Zug bitten wir Sie um persönliche Kontaktaufnahme mit der Schulverwaltung.

Dokument: Merkblatt_Neuzuzueger.pdf (pdf, 130.8 kB)

Zuger Schulsystem im ÜberblickNach oben

Der Kanton Zug hat ein Schul- und Bildungssystem mit vielfältigem Angebot, das die Kinder und Jugendlichen ganzheitlich fördert.
Weitere Informationen finden Sie auf der offiziellen Seite des Kantons.